Der Bodenrichtwert in Heiligensee ist per Januar 2019 erneut gestiegen!

Der Bodenrichtwert in Heiligensee (Bezirk Reinickendorf) ist im letzten Jahr weiter – und zwar rapide – gestiegen.

Kontinuierliche Preissteigerung von Grundstücken – spätestens seit 2012

Generell lässt sich sagen, dass spätestens seit 2012 die Grundstückspreise in Heiligensee kontinuierlich gestiegen sind bzw. dass der Bodentichtwert in Heiligensee kontinuierlich gestiegen ist. Zuvor stagnierten die Preise ca. 7 Jahre, damit war es dann seit 2012 vorbei.

Jedes Jahr werden vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte Berlin die Bodenrichtwerte ermittelt. Bodenrichtwerte sind durchschnittliche Lagewerte für den Boden, bezogen auf einen Quadratmeter Grundstücksfläche. Sie werden für eine Mehrzahl von Grundstücken ermittelt, die in ihren tatsächlichen Eigenschaften und rechtlichen Gegebenheiten weitgehend übereinstimmen.

Vier Bodenrichtwertzonen für Heiligensee

Der Gutachterausschuss teilt die Heiligenseer Wohnbebauung in insgesamt vier „Bodenrichtwertzonen“ auf:

 

1. Ein kleiner Bereich um den Regenwalder Weg,

2. die Straßenzüge zwischen Sonnenwalder Weg und Ruppiner Chaussee,

3. die Gegend des nördlichen Diakoniezentrums bis zur Beyschlagsiedlung und

4. – das macht mit ca. 80% die größte Fläche aus – das gesamte Heiligenseer Gebiet südlich der Ruppiner Chaussee bis über die Heiligensee Straße hinaus (einschließlich der Bereiche um die Schulzendorfer Straße, Hennigsdorder Straße und Alt-Heiligensee).

Entwicklung der Grundstückswerte in Heiligensee

Und eben in diesem Bereich Nr. 4 sind die Grundstückspreise am höchsten. Während der Bodenrichtwert in diesem Teil von Heiligensee im Jahr 2011 noch bei 190 €/ qm Grundstücksfläche lag, musste man per Januar 2018 schon mit 430 €/ qm und mehr rechnen.Aber damit war noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, denn per Januar 2019 ist der Bodenrichtwert für das Gebiet erneut gestiegen – und zwar auf 520 €/ qm Grundstücksfläche.

So ist man – wenn überhaupt noch ein Grundstück zum Kauf zu finden ist – bei 700 qm Grund mit Investitionen von gut 360.000 € dabei.

Während der Bodenrichtwert zum 01.01.2019 in weiten Bereichen Heiligensees 520 €/ qm betrug, sind Grundstücke zum selben Stichtag um den Sonnenwalder Weg mit 300 €/ qm, im Bereich der Beyschlagsiedlung mit 380 €/ qm und zwischen Regenwalder Weg und Ruppiner Chaussee mit 400 €/ qm noch verhältnismäßig günstig „zu haben“.

Die Preisentwicklung auf dem Grundstücksmarkt in Heiligensee wird den einen oder anderen erschrecken. Gleichzeitig kann man aber auch festhalten, dass ganz Berlin von Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt betroffen ist. Die Steigerung ist in einigen anderen Bezirken und Stadtteilen wesentlich höher. Letztendlich: In Heiligensee – so ruhig im Grünen, in der Nähe das Feld, Schulen und Vereine mittendrin und so nah mit der S25 an der Friedrichstraße – das ist schon etwas Schönes.

Wir beraten Sie gerne zum Wert Ihres Grundstücks und/ oder Ihrer Immobilie

Wir von maz Immobilien (Immobilienmakler mit besonderen Ortskenntnissen in Heiligensee) beraten Sie gerne. Als Ihr Immobilienmakler vor Ort in Heiligensee verstehen wir es natürlich als unsere Aufgabe, Sie zum Marktwert Ihrer Immobilie zu beraten. Das setzt stets voraus, dass man die aktuellsten Entwicklungen auf dem lokalen Immobilienmarkt kennt und sich mit den Statistiken des Gutachterausschusses auseinandergesetzt hat. Fragen Sie uns gerne – wir beraten Sie.

Weitere Informationen

Lesen Sie auch https://berlin.maz-immobilien.de/immobilienwertermittlung/ – hier erfahren Sie mehr über unsere Beratung zur Immobilienwerteinschätzung.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin unter https://www.berlin.de/gutachterausschuss/ – hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema.

Ersteller dieses Beitrags

Text/ Interpretation: Jana Hirschfeld; Werte: Gutachterausschuss für Grundstückswerte Berlin








Immonet Immowelt Partner – immowelt.de IVD IVD24